Für Ihren Aufenthalt in Eguisheim haben Sie unseren „Cour de l`Empereur“ (Kaiserhof) gewählt.

Sie werden entdecken, daß sich in unserem Ort mehrere solcher Ding- oder Zehnthöfe befinden.

Ein Dinghof bestand aus einem landwirtschaftlichen Komplex aus Gehöften, Häusern, Scheunen,

Ställen,  Wiesen und Ländereien, die von Klöstern, dem Bistum oder von Adligen gegen Steuern oder

Naturalien an mehrere Pächter vergeben wurden.

Diese Form der  landwirtschaftlichen Organisation war im Mittelalter typisch im Elsaß, in Lothringen

und den Rest der germanischen Welt, konnte allerdings hinsichtlich ihrer Größe sehr unterschiedlich

sein. Sie umfaßte manchmal nur einige Häuser, ein ganzes Dorf oder sogar mehrere Dörfer.

In einem Vertrag wurden die gegenseitigen Rechte zwischen Eigentümer und Lehnsbauern

festgelegt. Streitfälle wurden dem „Dinggericht“ vorgelegt, in unserem „Kaiserhof“ befand sich das

Berufungsgericht.

Unser Hof wurde schon im Jahre 810 als Schenkung Karls des Großen erwähnt, daher der Name

„Kaiserhof“ (Cour de l`Empereur).

Über der Toreinfahrt befinden sich die Initialen C und I für den Verwalter Caspar Imelin, der das

Gebäude 1603 restaurieren ließ.

Die Heugabel im Wappen erinnert an die landwirtschaftliche Nutzung und an das benachbarte

Heuhaus.

Seien Sie willkommen in unserem Dorf, das auch aus anderen guten Gründen von Ihnen zu

entdecken ist.


Eguisheim